Zone of Avoidance, 2017 – MO
 
0:00
0:00
Tier – Mensch – Roboter
0:00
0:00
Zukunftsvisionen
1 / 24
0:00
0:00
2 / 24
3 / 24
0:00
0:00
4 / 24
0:00
0:00
5 / 24
0:00
0:00
6 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Die Geschichte von Natternhochzeit und andere
7 / 24
0:00
0:00
8 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Stadteinwohner
9 / 24
0:00
0:00
10 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Die tote Natur
11 / 24
0:00
0:00
12 / 24
0:00
0:00
13 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Schlachttag
14 / 24
0:00
0:00
15 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Dorfidylle
16 / 24
0:00
0:00
17 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Die Einsamkeit der Gefährten
18 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Gottheiten und Biester
19 / 24
0:00
0:00
20 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Artenübergreifende Gemeinschaft
21 / 24
0:00
0:00
22 / 24
0:00
0:00
23 / 24
0:00
0:00
24 / 24
0:00
0:00
Vielen Dank!
Ende des Rundgangs

Bewerten Sie uns auf
Abonnieren Sie uns auf
Jonas Jurcikas
Zone of Avoidance, 2017

Der Maler der jüngsten Generation Jonas Jurcikas findet das Thema Zukunft verlockend und greift auf Science-Fiction Sujets zurück. Der Titel „Zone of Avoidance“ – die Vermeidungszone – hat der Maler aus der Astronomie entlehnt. Es ist der Bereich am Himmel, welcher von der Milchstraßenscheibe verdeckt wird, deswegen können die dahinter befindlichen Galaxien nicht gesehen werden. In der düsteren postapokalyptischen Welt dieses Malers sind nur noch Tiere geblieben, die untereinander kämpfen und von gleichgültigen Maschinen beobachtet werden.

Mehr lesen

Allerdings birgt die Welt der Phantastik eine politische Nachricht. Das Objekt über den kämpfenden Hirschen erinnert an Sputnik. Diesen Erdsatteliten hat die Sowjetunion zu Zeiten des Kalten Krieges entwickelt, als der Konkurrenzkampf zwischen der UdSSR und den USA um die Herrschaft im All tobte. Die mit ihren Geweihen zusammen stoßenden Hirsche und das über ihnen schwebende augenförmige Objekt ist eine ironische Interpretation des Kampfes zwischen zwei Supermächten.

Lietuvos kultūros taryba