Das Fell, 2010 – MO
 
0:00
0:00
Tier – Mensch – Roboter
0:00
0:00
Zukunftsvisionen
1 / 24
0:00
0:00
2 / 24
3 / 24
0:00
0:00
4 / 24
0:00
0:00
5 / 24
0:00
0:00
6 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Die Geschichte von Natternhochzeit und andere
7 / 24
0:00
0:00
8 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Stadteinwohner
9 / 24
0:00
0:00
10 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Die tote Natur
11 / 24
0:00
0:00
12 / 24
0:00
0:00
13 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Schlachttag
14 / 24
0:00
0:00
15 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Dorfidylle
16 / 24
0:00
0:00
17 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Die Einsamkeit der Gefährten
18 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Gottheiten und Biester
19 / 24
0:00
0:00
20 / 24
0:00
0:00
0:00
0:00
Artenübergreifende Gemeinschaft
21 / 24
0:00
0:00
22 / 24
0:00
0:00
23 / 24
0:00
0:00
24 / 24
0:00
0:00
Vielen Dank!
Ende des Rundgangs

Bewerten Sie uns auf
Abonnieren Sie uns auf
Andrius Erminas
Das Fell, 2010

Auch Andrius Erminas bedient sich einer Tierpräparation zur Kritik der heutigen Gesellschaft. „Das Fell“ ist eines der berühmtesten Werke dieses Künstlers. Es ist eine konzeptuelle Arbeit, die auf der grundlegenden Idee basiert, dass unsere Einstellung zum Leben von Konsum geleitet wird. Was geschieht, wenn die Grenze zwischen dem Schaffen und Alltag, zwischen Mensch und Ding, verwischt wird? Eine weitere Frage, die den Künstler bewegt: darf der Mensch um der Kunst und Vergnügung willen die Natur zerstören?

Mehr lesen

Im „Fell“ verbinden sich Dinge, die beim ersten Blick nichts Gemeinsames haben. Der Teppich, der an das präparierte Bärenfell erinnert, ist aus den Parkettbrettern, die irgendwann den Fußboden in Erminas Wohnung bedeckten, zusammengenagelt. Das auf Wunsch des Menschen zum Parkettboden verwandelte imposante Waldtier ist eine postmoderne Variation zum Motiv des klassischen Stilllebens und eines präparierten Tiers aus dem Wunderkabinett. Zugleich ermahnt es, dass Tiere, die wegen der Trophäe vernichtet werden, bald ihren Reiz verlieren und zu wertlosen Gegenständen verkümmern, die so unsichtbar sind, wie der jeden Tag betretene Teppich.

Der Tierkörper, genauer gesagt, das Tierskelett wird auch in der Serie „Mutationen“ verwendet. Die Objekte ähneln den Exponaten in einem naturwissenschaftlichen Museum, seltsamen Totemfiguren und gelegentlich sogar christlichen Reliquien. Auf diese Weise wird die Rolle der Tiere für die Wissenschaft, den Glauben und die Religionen hervorgehoben.

Lietuvos kultūros taryba